Loading...

► Reiseinformationen: COVID-19

The Westin Leipzig
Zimmer
1 Zimmer, 1 Erw., 0 Kinder
Zimmer
-
1
+
Erw.
/Zimmer
-
1
+
Kinder
/Room (Age 0-11)
-
0
+
Erw.

Hier 5% sparen WLAN gratis

Völkerschlachtdenkmal

Bildquelle: © Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Das Völkerschlachtdenkmal

Es zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen Leipzigs.

Die Völkerschlacht

Das Denkmal erinnert an die bis dahin größte und opferstärkste Schlacht der Geschichte

Top Lage

bereits in unter 15 Minuten Fahrweg am Völkerschlachtdenkmal

The Westin Hotel Leipzig

Buchen Sie jetzt gleich Ihr zentrales Hotel im Herzen von Leipzig

Das Völkerschlachtdenkmal

Es zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen Leipzigs.

Die Völkerschlacht

Das Denkmal erinnert an die bis dahin größte und opferstärkste Schlacht der Geschichte.

Top Lage

bereits in unter 15 Minuten Fahrweg am Völkerschlachtdenkmal

The Westin Hotel Leipzig

Buchen Sie jetzt gleich Ihr zentrales Hotel im Herzen von Leipzig.

Wahrzeichen und Denkmal – das Völkerschlachtdenkmal Leipzig

Das imposante Völkerschlachtdenkmal zählt zu den größten seiner Art in Europa und zu den bekanntesten Wahrzeichen Leipzigs. Es erinnert an die bis dahin blutigste Schlacht der Geschichte und die darin Gefallenen. Vom The Westin Hotel Leipzig erreichen Sie den beeindruckenden Koloss bequem in rund 20 Minuten.

Völkerschlachtdenkmal Leipzig

Ein Bauwerk der Extraklasse

Das Völkerschlachtdenkmal ist nicht umsonst so bekannt. Denn es ist mit 91 Metern Höhe eines der größten Denkmäler Europas. Bei klarem Wetter kann es auch noch aus 105 Kilometern Entfernung gesehen werden. Erbaut wurde es vom Berliner Architekten Bruno Schmitz und den Bildhauern Christian Behrens und Franz Metzner. Seine Fertigstellung und die offizielle Einweihung fanden nach 15 Jahren Bauzeit 1913 statt.

Das riesige Denkmal besteht zu fast 90% aus Beton. Außerdem sind 26.500 Natursteinblöcke aus Beuchaer Granitporphyr verbaut. Daher wiegt es rund 300.000 Tonnen! Damit das Erdreich dieses gewaltige Gewicht tragen kann, steht es auf 65 Betonpfeilern und einer stabilen Fundamentplatte. Vor dem Denkmal legte man ein See an – der See der Tränen. Er symbolisiert die Tränen, die für die zahlreichen Gefallenen vergossen wurden. Insgesamt bewegte man rund 82.000 Kubikmeter Erdreich für den Bau des Völkerschlachtdenkmales in Leipzig.

Von dem See der Tränen aus führen 500 Stufen zur oberen Aussichtsplattform. Von dort aus hat man einen sensationellen Blick über die Stadt. Außerdem ist über diese Stufen die Krypta erreichbar, die als symbolisches Grabmal fungiert. 16 Krieger aus Stein halten dort mit gesenkten Köpfen Totenwache. Weiters gibt es eine Ruhmeshalle. Dort stehen vier zehn Meter hohe Figuren, die die vier Tugenden des deutschen Volkes während der Befreiungskriege verkörpern: Tapferkeit, Glaubensstärke, Volkskraft und Opferfreudigkeit. In der Kuppel befinden sich 324 Reiterfiguren, die für die siegreichen Heimkehrer stehen. Die Kuppelhalle ist mehr als 68 Meter hoch.

Bildquelle: © Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Die Völkerschlacht 1813

Das Denkmal erinnert an die Schlacht von 1813. Von 16. bis 19. Oktober bekämpften die alliierten Heere Russlands, Österreichs, Preußens und Schwedens die Armee Napoleons. Diese Schlacht galt bis zum Ersten Weltkrieg als die größte und opferstärkste der Geschichte. Rund 100.000 Menschen fielen ihr zum Opfer. Deutsche Soldaten kämpften bei der Schlacht auf beiden Seiten. Die Sachsen stellten sich an Napoleons Seite und erlitten eine bittere Niederlage. Daher stießen die ersten Pläne für ein Denkmal auf keinen großen Umsetzungswillen. So wurde das Bauvorhaben erst zu Ende des 19. Jahrhunderts im Zuge eines Ideenwettbewerbes umgesetzt.

Das Völkerschlachtdenkmal im Zweiten Weltkrieg

Auch im Zweiten Weltkrieg spielte das Völkerschlachtdenkmal Leipzig eine kleine Rolle. So verschanzten sich zu Ende des Krieges 1945 rund 300 deutsche Soldaten darin. Die anrückenden Amerikaner griffen das Denkmal jedoch mit Artillerie an, wodurch es stark beschädigt wurde. Schließlich blieb den Soldaten Nazideutschlands nichts anderes übrig, als sich in amerikanische Kriegsgefangenschaft zu ergeben. Erst 2003 wurde das imposante Bauwerk saniert. Diese Bauarbeiten dauerten bis in das Jahr 2017 an.

Bildquelle: © Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Völkerschlachtdenkmal

Der Weg vom The Westin Leipzig zum Völkerschlachtdenkmal

Bildquelle: © Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Deluxe Zimmer The Westin Leipzig

Ihr Hotel zur Leipziger Buchmesse:                        The Westin Hotel Leipzig

Für Ihren Besuch in Leipzig bieten wir eine ideale Ausgangslage. Denn unser Hotel liegt nahe des Hauptbahnhofes, von wo aus Sie z. B. das Völkerschlachtdenkmal in 20 Minuten erreichen.

Auch das Zentrum Leipzig liegt in unmittelbarer Nähe: es ist nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Unsere Zimmer bieten eine komfortable Ausstattung, die nichts zu wünschen übrig lässt. Außerdem kümmern wir uns in unseren Restaurants und Bars bestens um Ihr leibliches Wohl.

Buchen Sie noch heute Ihr Zimmer im The Westin Hotel Leipzig!

Bildquelle: © Deluxe Zimmer The Westin Hotel Leipzig

ANRUFEN

BUCHEN